Zum Inhalt springen

Flüssige Brandbeschleuniger wie Spiritus oder Benzin haben auf dem Grill nichts verloren. Die Gefahr von Stichflammen ist viel zu groß. Sie sollten zum Anfeuern Ihres Grills deshalb nur handelsübliche, feste Anzünder verwenden. Doch auch bei festen Grillanzündern gibt es große Qualitätsunterschiede. Solche auf Kerosinbasis qualmen und stinken eventuell nach Petroleum. Verbrennen sie nicht vollständig, können sie sogar das Grillgut verderben. Besser sind Holzwachs- und Paraffinanzünder. Die meisten gängigen Paraffinanzünder sind fast rußfrei und verbrennen problemlos bei der hohen Temperatur der Kohle. Ein guter Tipp für alle, die ganz sicher gehen möchten: Achten Sie auf der Verpackung der Anzünder auf das DIN-Zeichen mit Registriernummer.