Zum Inhalt springen

Bei der Wahl des Grillguts sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt: Ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst - alles kann gegrillt werden. Nur bei Fleisch und Fisch müssen Sie beachten, dass nicht alle Sorten auf den Rost gehören. So ist zum Beispiel Gepökeltes und Geräuchertes absolut tabu - es ist für die hohen Temperaturen, die beim Grillen entstehen, nicht geeignet. Heiß und knusprig mögen wir's vom Grill, aber bitte nicht zu schwarz: Der Gesundheit zuliebe sollte, was zu lange auf dem Grill lag und angebrannt ist, besser nicht mehr gegessen werden. Dass Ihr Grillgut verbrennt, können Sie verhindern, indem Sie es erst dann auflegen, wenn die Kohle richtig durchgeglüht ist. Der Grillrost sollte dann ausreichend Abstand zu den Kohlen haben: Mit 10 cm sind Sie auf der sicheren Seite. Wird dann auch noch darauf geachtet, dass kein Fett heruntertropft und verbrennt, steht einem gesunden Grillgenuss nichts mehr im Weg. Und wer auf Nummer sicher gehen will, verwendet am besten Grillschalen aus Aluminium. So kommt das Grillgut nicht in direkten Kontakt mit dem Rost und ist der Hitze weniger ausgesetzt.